Startschuss für den automatischen Informationsaustausch!

Steuernews-TV: Oktober 2017

Der Informationsaustausch über Finanzkonten nach den OECD-Standards findet erstmals zum 30. September 2017 statt. Welche Konten werden zum 30.9.2017 gemeldet? Welche anderen Meldestichtage sind vereinbart und welche Ausnahmen gibt es? Alles Wesentliche zu diesem Thema erfahren Sie jetzt in der aktuellen Ausgabe von Steuernews-TV.

Textabschrift des Videos (Transkription)

Startschuss für den automatischen Informationsaustausch!

Der Informationsaustausch über Finanzkonten nach den OECD-Standards findet erstmals zum 30. September 2017 statt.

Welche Konten sind betroffen?

  • Gemeldet werden alle nach dem 30.9.2016 eröffneten Neukonten und sogenannte High-Value-Bestandskonten mit einem Wert von über 1 Mio. US-Dollar.
  • Alle anderen Konten werden ein Jahr später am 30.9.2018 gemeldet.
  • Der Informationsaustausch betrifft auch Konten in ehemaligen Steueroasen wie Liechtenstein, Luxemburg, die Cayman Islands und die britischen Kanalinseln.

Welche Ausnahmen gibt es?

In Österreich und der Schweiz sind die Meldestichtage wie folgt vereinbart:

  • 30.9.2017: Neukonten, die nach dem 30.9.2016 eröffnet wurden.
  • 30.9.2018: Bestandskonten und Depots, die vor dem 30.9.2016 eröffnet wurden und Salden über 1 Mio. US-Dollar aufweisen.
  • 30.9.2019: Alle übrigen Konten und Depots.

Artikel der Ausgabe November 2017