Sind Mahlzeiten für Arbeitnehmer lohnsteuerpflichtig?

Steuernews-TV: Mai 2017

Sind Mahlzeiten für Arbeitnehmer lohnsteuerpflichtig? Mahlzeiten für Mitarbeiter müssen als Sachbezug der Lohnsteuer unterworfen werden. Wie lauten die amtlichen Sachbezugswerte 2017? Wie wird der Sachbezugswert berechnet, wenn der Arbeitnehmer einen Essenszuschuss leistet? Entdecken Sie alle Informationen dazu in der neuen Ausgabe von Steuernews-TV.

Textabschrift des Videos (Transkription)

Sind Mahlzeiten für Arbeitnehmer lohnsteuerpflichtig?

Mahlzeiten für Mitarbeiter – ob kostenlos oder verbilligt – sind lohnsteuerpflichtig.

  • Die Leistungen müssen als Sachbezug der Lohnsteuer unterworfen werden.
  • Die Höhe richtet sich nach den amtlichen Sachbezugswerten 2017:
    • Für ein Mittag- oder Abendessen sind 3,17 Euro bei der Lohnsteuer anzusetzen.
    • Für ein Frühstück sind 1,70 Euro vorgeschrieben.
  • Leistet der Arbeitnehmer einen Essenszuschuss, berechnet sich der Sachbezugswert wie folgt: amtlicher Sachbezugswert minus vom Arbeitnehmer gezahlter Essenspreis = anzusetzender Sachbezugswert
  • Keine Lohnsteuerpflicht liegt vor, wenn der Arbeitnehmer einen Essenszuschuss in voller Höhe der amtlichen Sachbezugswerte bezahlt.

Artikel der Ausgabe November 2017